Unsere Partner

Unsere Partner

Das Projekt "grenzenlos segeln" der Evangelischen Jugend von Westfalen ist nur durch die Unterstützung vieler Partner und Freunde möglich.

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung durch:

 

Verein Sail-Together e.V.

Sail-Together e.V. ist ein Verein zur Förderung nationaler und internationaler Begegnung und Integration von Menschen mit und ohne Behinderung und wurde im Mai 2001 gegründet. Im Verein Sail-Together e.V. haben sich Menschen mit ohne Behinderung aus der Evangelischen Jugend in Dortmund, Lünen, Leverkusen und der schwedischen Kirchengemeinde in Avesta zusammengeschlossen. Sail Together e.V. betreibt zwei barrierefreie Segelboote in Dortmund, um auch Menschen mit Behinderungen Zugang zum Segelsport zu ermöglichen. In Kooperation mit verschiedenen Kooperationspartnern und Segelschulen können auch Rollifahrende einen Segelschein erwerben. Der Verein stellt das Boot a.noah für das Projekt zur Verfügung und unterstützt durch Menschen und Know-How.

www.sail-together.de

 

 

Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund

Die Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund ist eine Einrichtung des Kirchenkreises Dortmund zur Förderung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, für alle die sich in der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen engagieren und sie in Kirche und Gesellschaft unterstützen. Die Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund sorgt für Vernetzung mit den anderen evangelischen Jugendorganisationen in Dortmund, Westfalen und in Deutschland, mit den anderen Jugendverbänden und den freien und öffentlichen Trägerinnen der Jugendhilfe.
Die Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund ist die zentrale Geschäftsstelle des Jugendverbandes Evangelische Jugend Dortmund und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Dortmund und Lünen e.V..
Die Evangelische Jugend Dortmund ist Ideengeberin, Trägerin des inklusiven Segelprojektes in Dortmund am Phönixsee und Eignerin des barrierefreien Segelschiffes A.NOAH.
www.ej-do.de

Kontakt  
Dirk Loose dirk.loose(at)ej-do.de
0231-847969-34

 

Logo Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW)

Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen

Das Amt für Jugendarbeit der EKvW ist die Zentralstelle der Evangelischen Kirche von Westfalen für alle, die sich an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Westfalen beteiligen, sich für Kinder und Jugendliche engagieren und sie in Kirche und Gesellschaft unterstützen. Das Amt für Jugendarbeit sorgt für Vernetzung mit den anderen evangelischen Jugendorganisationen in Deutschland, den anderen Jugendverbänden, der freien und öffentlichen Jugendhilfe und nimmt an den wissenschaftlichen Diskursen zur Jugendarbeit teil. Es ist die Geschäftsstelle des Jugendverbandes (Jugendkammer der Evangelischen Kirche von Westfalen).

Das Amt für Jugendarbeit der EKvW übernimmt bei dem Projekt "grenzenlos segeln" die Planung, Koordination zwischen den einzelnen Partner und die Organisation und Verwaltung.

www.ev-jugend-westfalen.de

 

 

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Der LWL unterstützt das Projekt durch finanzielle Zuwendungen in Form von Projektgeldern.

www.lwl.org

 

 

A2 am See

Das A2 am See – das Gastronomie-Highlight direkt am Aasee bietet seinen Besuchern Schlemmen und Genießen auf insgesamt vier Ebenen mit dem herrlichsten Blick auf den Aasee! Ob im Restaurant und auf der Terrasse direkt am Wasser, im Bistro und in der Bar in der ersten Etage, im Veranstaltungsraum in der zweiten Etage oder aber auf dem Dach des A2 in der skybar – dort finden sich die schönsten Plätze in Münsters größtem Naherholungsgebiet. Sowohl als Restaurant, als auch als Veranstaltungsort – das A2 am See ist in Münster einzigartig.
Für das Projekt "grenzenlos segeln" stellt das A2 Veranstaltungsfläche zur Verfügung und sponsert die Veröffnungsveranstaltung durch Speisen, Getränke und Bewirtung der Gäste!

www.a2amsee.de

 

 

Feuerwehr Münster

Die Feuerwehr Münster hilft da weiter, wo kein anderer helfen kann! Dank der Feuerwehr Münster gelang es, das Boot, die a.noah, mit einem Kran ins Wasser zu bekommen.

 

www.muenster.de/stadt/feuerwehr/